Die erstarrten Bereiche deines Lebens wieder mit Liebe und Leben füllen

IMG_0442Gibt es Bereiche in deinem Leben, die dich immer wieder herausfordern? Bereiche, die du immer wieder verändern willst, wo du loslassen willst, aber gleichzeitig kommst du irgendwie nicht hin? Du spürst, da stimmt etwas nicht, aber du kommst nicht dran? Bereiche, um die du vielleicht auch immer wieder einen „Bogen“ machst, aber die du doch so gerne verändern möchtest?

Bist du neugierig, was sich dahinter verbergen kann und wie du auch diese Bereiche wieder mit Leben füllen kannst, dann lies hier weiter.


Es gibt Bereiche in uns, die sind irgendwann erstarrt, weil wir eine unangenehme Erfahrung gemacht haben

Heute morgen, beim gemeinsamen Atmen mit einer Freundin, sind wir genau solch einem Bereich begegnet. Es fühlte sich grau, ängstlich und irgendwie kalt an. Ein Bereich, der wie abgeschottet war. Wie ein dunkler, harter Block, der auch körperlich spürbar war. Wenn uns solche Bereiche begegnen, rufen sie teilweise das Gefühl in uns hervor, dagegen kommen wir nicht an, das ist so hart und undurchdringlich, das löst sich nie…

Und doch wartet genau dieser Bereich darauf, dass wir uns ihm zuwenden. Dass wir ihn liebevoll wahrnehmen und uns ihm annähern. Genau so wie er ist. Wenn wir das Gefühl haben, wir kommen an bestimmte Bereiche nicht dran, dann kann es damit zusammen hängen, dass es ängstliche Anteile in uns gibt, die genau da nicht mehr hin wollen. Anteile, die sich irgendwann einmal wegen einer unangenehmen Erfahrung komplett verschlossen haben. Die in dieser Erfahrung wie erstarrt sind und auch keinen Weg aus dieser Erstarrung hinaus kennen. Und so klopft dieser Bereich immer wieder an…

Wir können diese erstarrten Bereiche wieder mit Liebe und Leben füllen

Heute morgen beim atmen kam mir dann die Idee, diesen kalten Bereich mit der liebevollen, wärmenden Energie der Sonne durchfluten zu lassen. Diese angenehme Wärme, die wir spüren, wenn wir an einem Wintertag hinter der Scheibe sitzen und uns die Sonne durchwärmt, uns ihre warmen, goldgelben Strahlen schickt. Und wir uns fühlen, wie eine Eidechse hinter der Scheibe. Alles wird weicher und entspannt sich, die Wärme tut so gut…Und genau diese wärmende, liebevolle Energie haben wir in diesen Bereich fließen lassen. Eine Energie, die ganz sanft, ganz liebevoll, ganz behutsame fließt, die alles durchdringt und langsam erwärmt. Ohne Eile, immer wieder, Atemzug für Atemzug. Und dann war ein Fließen spürbar, die Erstarrung begann sich ganz langsam zu lösen.

Dann tauchte wie ein schwerer Nebel auf. Etwas, das den klaren Blick verstellt und alles schwer erscheinen ließ. Wie eine graue, schwere Wolke, die lähmend und schwer wirkte…

Es war, wie wenn sich ein Reservoir löste, das bis dahin in dieser Erstarrung eingebettet war. Eine Energie, die uns glauben macht, wir könnten uns nicht entscheiden, die uns müde und erschöpft fühlen lässt. Nachdem wir uns ein wenig bewegt hatten, damit auch der Körper nachkommen kann, kehrten wir wieder zum Atmen zurück. Und mit dem Atmen konnte sich auch diese Energie langsam lösen und abfließen. Und nach und nach wurde es leichter. Es war, als scheine die Sonne wieder zum Fenster herein. Es fühlte sich nicht mehr grau und dunkel an, sondern es fühlte sich immer heller und wärmer an. Wie eine Wärme, die ein Kachelofen ausstrahlt. Eine weiche, warme, wohlige Wärme.

So kann das Leben immer mehr Raum einnehmen und wir fühlen uns wieder lebendiger und wohler

Schließlich war einfach nur noch Wohlbehagen da. Ein liebevolles, getragenes Gefühl. Das Gefühl, dass die ängstlichen Anteile in dieser liebevollen Wärme aus ihrer Erstarrung herausschmelzen konnten und das Leben wieder ein kleines bisschen mehr Einzug halten konnte.

Es tut so gut, wenn wir immer wieder anhalten und uns wirklich den Raum geben, mehr Liebe und Leben in unser Leben kommen zu lassen.

Irgendwie fühlt es sich so an, als ob wir dieses Jahr besonders unterstützt werden, wenn wir uns weiter für das Leben öffnen. Wenn wir uns weiter denn je für die Liebe öffnen, die uns erreichen will, unseren Wert anerkennen, unsere Schönheit, unser Dasein, uns mit liebevollem Blick betrachten…auch wenn davor immer wieder erstarrte Teile stehen mögen, die sich gar nicht vorstellen können, dass wir soviel verdient haben, dass wir so besonders sind.

Magst auch du dich dafür öffnen? Auch du bist besonders und bringst so wundervolle Gaben mit.

PS: Wenn du spürst, dass es Bereiche in dir gibt, die du zu neuem Leben erwecken möchtest, unterstütze ich dich gerne mit einer Einzelsitzung. Mehr Infos und wie du dich anmeldest, findest du unter der Rubrik “Einzelsitzungen” hier auf meiner Seite.

 

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Noch keine Kommentare

Hinterlasse eine Nachricht